Firmenporträts

Kohlensäure: für Fußballfans, Handwerk und Industrie

Dauner Burgbrunnen bietet Kohlensäure für rund 460 Anwendungen an.

von Stephan Hochrebe

· Lesezeit 3 Minuten.
Alles im Blick: Jan Sönnichsen leitet Dauner Burgbrunnen in der vierten Familiengeneration. Foto: Wir. Hier. / Daniel Roth.

Gelungene Zuspiele zählen beim Fußball nicht nur auf dem Rasen. Auch wirtschaftlich sorgt der Deutschen liebster Sport für manch erfolgreiche Kombination. „Während der Fußball-WM 2014 beispielsweise hatten auch die Gastwirte reichlich zu tun – und wir damit ebenfalls“, berichtet Jan Sönnichsen, Inhaber von Dauner Burgbrunnen. Denn: Das Familienunternehmen ist Produzent, Lieferant und Dienstleister rund um die Kohlensäure. Und die ist schließlich unter anderem beim zapffrischen Ausschank von Pils und Kölsch unverzichtbar, typischen Fußball-Begleitgetränken also.

Auf der Kundenliste stehen Endkunden wie Industriebetriebe

„Überhaupt ist Kohlensäure im Sommerhalbjahr wegen der Gastronomie am stärksten gefragt“, berichtet Sönnichsen. Um auch in den anderen Monaten gut ausgelastet zu sein, hat das 1929 in Daun gegründete Unternehmen sein Tätigkeitsgebiet nach und nach ausgedehnt. Aus einem umfangreichen Park an Kohlensäure-Stahlflaschen werden heute Endkunden, Getränkehändler, Handwerksbetriebe sowie kleine und mittelständische Unternehmen beliefert. Auf der Abnehmerliste stehen zudem Brauereien, Mineralbrunnen und Industriebetriebe mit Tankanlagen von bis zu zehn Tonnen Volumen.

Nachschub: Andreas Wolff beim Befüllen von Druckgasbehältern. Foto: Wir. Hier. / Daniel Roth.

Insgesamt bedient das Unternehmen 460 Anwendungen für natürliche und technische Kohlensäure. Natürliche Kohlensäure ist insbesondere im Lebensmittelbereich gefragt – wo sie mit dem Erfolg von Bio-Produkten immer beliebter wird. Technische Kohlensäure spielt eine wichtige Rolle als Schutzgas beim Schweißen, als Kühl- oder Feuerlöschmittel. In Form winziger Trockeneis-Pellets (festes CO2) wird sie sogar zum rückstandslosen Beseitigen von Graffitis und Kaugummiresten eingesetzt. Dauner Burgbrunnen hält zudem technische Gase bereit, wie etwa Stickstoff und Acetylen. Als medizinisches Gas ist unter anderem Sauerstoff im Sortiment, der auch zur Behandlung von Corona-Patienten benötigt wird. Darüber hinaus bieten die Dauner Montage-, Pflege- sowie Wartungsdienste rund ums Thema Gase an und sind Prüf- und Überwachungsstelle für Druckbehälter vom Feuerlöscher bis zum 20-Tonnen-Tank. Dafür ist das Unternehmen vom Tüv Rheinland zertifiziert. „Auch hierbei ist es vor allem unser Know-how, das zählt“, sagt Sönnichsen.

Umfangreiches Serviceangebot rund um Montage, Pflege, Wartung

Viele Abnehmer halten dem Traditionsbetrieb mit seinen 15 Mitarbeitern schon seit Jahrzehnten die Treue. Die Kundenliste reicht vom Niederrhein über das Ruhrgebiet und Rheinland-Pfalz bis nach Bayern.

Gegründet wurde Dauner Burgbrunnen im Jahr 1929 von Max Grünbaum. Der damalige Finanzvorstand des Kaufhofs in Köln war leidenschaftlicher Eifel-Liebhaber. Um auch im Ruhestand eine interessante Aufgabe am geplanten Altersruhesitz im Herzen der Eifel zu haben, hatte Grünbaum angefangen, Mineralwasserquellen zu kaufen. An diesen ist die Region besonders reich. Der Grundstein für ein traditionsreiches Familienunternehmen war gelegt.

Mit Jan Sönnichsen führt seit 2008 die vierte Generation die Geschäfte von Dauner Burgbrunnen. Beruflich ursprünglich in der PR-Branche verankert, wurde Sönnichsen zum zupackenden Unternehmer: „Der Betrieb hatte schwierige Zeiten durchlebt“, erinnert er sich. „Ich wollte etwas Handfestes tun, mich um Kunden, Produkte, Kosten und Mitarbeiter kümmern – und den Betrieb wieder ans Laufen kriegen.“ Mit Erfolg, wie man sieht.

Service: Heinz Klütsch arbeitet für die Kunden Druckbehälter auf. Foto: Wir. Hier. / Daniel Roth.

Mehr über die ebenso innovativen wie traditionsreichen Unternehmen der Chemie in Rheinland-Palz.

  • Like
  • PDF
Newsletter