Arbeitspolitik

Warum Profine am Standort investiert

Geschäftsführer Mrosik betont Mitarbeiter-Expertise.

von Peter Mrosik, geschäftsführender Gesellschafter Profine

· Lesezeit 1 Minute.

Die Profine-Gruppe expandiert am Unternehmensstandort Pirmasens. Dafür haben wir kürzlich ein 70 000 Quadratmeter großes Grundstück von der  Stadt erworben, wodurch wir unser Betriebsgelände um rund ein Drittel erweitern werden. Bis 2022 wollen wir einen achtstelligen Betrag investieren. Rheinland-Pfalz liegt logistisch ideal für die Belieferung unserer Märkte in Zentral-, Süd- und Südosteuropa. Das ist ein großer Vorteil, weshalb wir immer wieder hier investieren. Ebenso verfügen wir über sehr gut ausgebildete Fachkräfte, die über viele Jahre Expertise aufgebaut haben – ein sehr wertvoller Erfahrungsschatz. Und auch vonseiten der Stadt Pirmasens erleben wir ein großes Interesse an und große Unterstützung für unsere Investitionen.
 

                   Profine Dr Peter Mrosik©Adam Drobiec

„Müssen die Kosten im Auge behalten“

Eine Herausforderung bleibt jedoch die Infrastruktur: So muss das Straßennetz in unserer Region für den Lkw-Verkehr besser ausgebaut werden. Vor Herausforderungen stellt uns auch der Fachkräftemangel. Unabhängig von den genannten Faktoren müssen wir, was langfristige Investitionsentscheidungen angeht, das Thema Personalkosten und die langfristigen Kostenentwicklungen in Deutschland im Auge behalten – auch im Hinblick auf unsere Konkurrenten, die vorwiegend im Ausland produzieren.

Warum der Mittelstand in Rheinland-Pfalz investiert, erfahren Sie hier.

  • Like
  • Merken
  • PDF

Diesen Artikel teilen

Newsletter