Chemie einfach erklärt

So helfen Polymere beim Frisieren

Welche chemischen Stoffe im Haarstyling stecken.

von Jakob Arnold

· Lesezeit 1 Minute.
Eine stark geschminkte Frau mit fliederfarbenen Haaren
Auch im Karneval: Polymere halten jede Frisur zusammen. Foto: Vadim Fedorchenko – stock.adobe.com

Für das perfekte Karnevalsoutfit muss einiges zusammenkommen: Kostüm, Schminke, Accessoires – und natürlich die passende Frisur. Wer sich nicht gleich mit einer Perücke behilft, findet im Handel zahlreiche Stylingprodukte für Farbe und Festigung der Haare. Was alle gemeinsam haben: Inhaltsstoffe aus der chemischen Industrie in Rheinland-Pfalz.

BASF arbeitet an Biopolymeren für Haare

So stellt BASF wichtige Inhaltsstoffe für Haarsprays und -gele her. Annika Müller aus der Kommunikationsabteilung erklärt, dass Polymere der wichtigste Bestandteil in Haarstylingprodukten sind. „Das sind chemische Verbindungen, die aus sogenannten Monomeren (= kleinen Einheiten) aufgebaut sind. Ihre Struktur sorgt dafür, dass das Haar fixiert wird.“ Solche Styling- und Pflegeprodukte entwickeln sich auch immer weiter. „Um dem Verbraucherwunsch nach nachhaltigen Produkten zu entsprechen, arbeiten wir mit Hochdruck daran, unser Biopolymer-Portfolio weiter auszubauen“, sagt Müller.

Egal welche Inhaltsstoffe: Umfangreich getestet werden sie alle. Zum Beispiel mit Blick auf die recht häufige Wetterlage an Karneval, sodass bei BASF „Expert*innen in speziellen Klimakammern prüfen, ob ein Styling-Produkt auch höhere Luftfeuchtigkeit aushält und wie lang anhaltend der Styling-Effekt ist“, berichtet Müller.

  • Like
  • PDF
Newsletter