News

Zukunftsaufgaben für Jansen-Nachwuchs

Lackspezialist übernimmt Azubis.

von Redaktion

· Lesezeit 1 Minute.
© Jansen
© Jansen:Nach erfolgreicher IHK-Abschlussprüfung die Karriere fest im Blick: vorne, v. l. Nicolas Koch, Sebastian Müller, Stefan Leinz und Lorna Marchant mit den Ausbildern hinten, v. l. Alexandra Bardjasteh, Geschäftsführer Peter Jansen und Ursula Lindener.

Die frisch gebackenen Industriekaufleute Stefan Leinz (20) und Sebastian Müller (21) setzen ihre Laufbahn bei Jansen fort. Die beiden Nachwuchskräfte übernehmen Aufgaben in Geschäftsbereichen, die für Jansen Zukunftscharakter haben.

Stefan Leinz‘ Neigung zu informationstechnischen Lösungen und sein Wissen über abteilungsübergreifende Prozesse nutzt Jansen, um das Projekt „Digitale Produktion“ voranzutreiben. Es wird ein konkretes Maßnahmenpaket geschnürt und zusammen mit Leinz praktisch umgesetzt. Mit Sebastian Müller verstärkt sich Jansen im Vertrieb. Der kundenaffine Müller unterstützt das Key Account Management im Innendienst, um den Geschäftsbereich Kooperationen auszubauen. Hier sieht Jansen großes Potential, um sich im Markt weiter zu entwickeln.

„Wir bilden die zukunftsformende Generation aus, um unsere Vorhaben umsetzen zu können und so dem Wandel im Markt und innerhalb der Arbeitsprozesse wirksam entgegenzutreten“, äußert sich Geschäftsführer Peter Jansen. Und fährt fort: „Wir bilden aber auch aus, um jungen Menschen grundsätzlich eine gute Basis für ihre berufliche und persönliche Entwicklung mitzugeben.“

So qualifizierte Jansen auch den naturwissenschaftlich begabten Nicolas Koch (22), der als Lacklaborant seinen Werdegang an der Hochschule fortsetzt, sowie die sprachengewandte Lorna Marchant (26), die als Industriekauffrau eine neue Herausforderung im internationalen Geschäft annimmt.

Hier lesen Sie mehr dazu, vor welchen Zukunftsaufgaben Jansen steht - und wie die Regulierungswut der Politik die Lackindustrie trifft.

  • Like
  • Merken
  • PDF

Diesen Artikel teilen

Newsletter