News

Politik und Chemie im Dialog

Wirtschafts-Staatssekretärin besucht Berger-Lacke.

von Redaktion

· Lesezeit 1 Minute.
© Chemieverbände Rheinland-Pfalz
Politik und Chemie im Dialog:Dr. Bernd Vogler, StS Daniela Schmitt, Thomas M. Adam (v.l.n.r.)

Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, hat sich am 27.September 2017 bei Berger-Lacke in Grünstadt mit Thomas M. Adam, geschäftsführender Gesellschafter des Lack-Spezialisten sowie Bernd Vogler, Hauptgeschäftsführer der Chemieverbände Rheinland-Pfalz, zum Gespräch getroffen. „Politische Arbeit braucht den Bezug zur Praxis, deshalb besuche ich die Unternehmen im Land“, erläuterte Schmitt (FDP).

Chemie braucht Forschungsförderung

Vogler betonte, „dass die Chemie-Branche nur durch Innovationen am Weltmarkt bestehen kann. Hohe Standortkosten und viel Bürokratie sind Hürden für Investitionen in Rheinland-Pfalz und Deutschland“. Die Branche brauche aus Sicht der Chemieverbände bessere politische Rahmenbedingungen.  

„Die chemische Industrie ist die umsatzstärkste Industriebranche in Rheinland-Pfalz. Die Unternehmen tragen zum Wohlstand im Land bei“, sagte die Staatssekretärin. Dennoch dürfe man sich nicht auf dem Erfolg ausruhen. „Mein Anspruch ist es, die richtigen Weichen zu stellen, um der chemischen Industrie auch zukünftig in Rheinland-Pfalz einen attraktiven Standort zu bieten“, so Schmitt.

Mehr Verständnis für die Betriebe im Land

„Besuche wie dieser können dazu beitragen, gegenseitig mehr Verständnis zu schaffen“, freut sich Adam über das Treffen. Und ergänzt: „Berger-Lacke ist deshalb ein innovatives Unternehmen, weil wir Bestehendes hinterfragen. Nur so können wir neue Lösungen entwickeln und besser werden. Von der Politik wünschen wir uns das auch.“

  • Like
  • Merken
  • PDF

Diesen Artikel teilen

Schlagworte

Newsletter