News

Neue Technologie bei Budenheim

Chemische Fabrik kauft Know-how von GAT Food Essentials zu.

von Redaktion

· Lesezeit 1 Minute.

Die Chemische Fabrik Budenheim KG erweitert ihr Portfolio um mikroverkapselte Inhaltsstoffe zur Herstellung hochwertiger nährstoffangereicherter Lebensmittel. Budenheim übernimmt von der GAT Food Essentials neben den Produktionsanlagen, das Produkt- und Anwendungswissen, bestehende Geschäfte und sämtliche Forschungsprojekte sowie alle Marken- und Patentrechte.

... und hier auch

... und hier auch

Mikroverkapselung ist ein Herstellverfahren, das winzige Mengen flüssiger oder fester Stoffe in einer kolloidalen Hülle einbettet. Die Hülle trennt den Inhaltsstoff von seiner Umgebung: Die Inhaltsstoffe bleiben über den gesamten Herstellprozess unverändert und eine Reaktion mit anderen Lebensmittelinhaltsstoffen wird sicher ausgeschlossen. So können Milchprodukte, Säfte oder auch Nudeln geschmacksneutral mit gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen wie etwa ungesättigten Omega-3-Fettsäuren angereichert werden, ohne dass sich der Geschmack oder die Haltbarkeit der Lebensmittel verändert.

„Einzigartige Technologie unter dem Dach von Budenheim“

„Die stetig wachsende Weltbevölkerung verlangt nach einer ausreichenden Nährstoffzufuhr. Eine Anreicherung darf aber nicht zu einer Abnahme der Haltbarkeit oder zu Einbußen im Geschmack führen. Über die wowCaps®-Technologieplattform ermöglichen wir Lebensmittelherstellern, gemeinsam mit uns innovative und gesunde Produkte zu entwickeln und sich am Markt mit diesen zu behaupten.“, so Dr. Stefan Lihl, Mitglied der Geschäftsführung bei Budenheim. 

„Wir freuen uns, dass diese einzigartige Technologie unter dem Dach von Budenheim eine Heimat gefunden hat.“, sagt Dr. Barbara Gimeno, Geschäftsführerin von GAT Food Essentials. „Budenheim bietet das richtige Umfeld, um die Technologie voranzutreiben und den Kunden vielseitigere Lösungen anbieten zu können.“
Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.

  • Like
  • Merken
  • PDF

Diesen Artikel teilen

Newsletter