Arbeitspolitik

Rheinland-Pfalz: Was der Pharma-Standort bietet

So bewerten Unternehmen die Standortvorteile in RLP.

von Frank Lintz, Associate Director Crossfunctional Projects, AbbVie Deutschland

· Lesezeit 1 Minute.
Frank Lintz, Associate Director Crossfunctional Projects, AbbVie Deutschland. Foto: AbbVie.
Frank Lintz. Foto: AbbVie.

Bei AbbVie erforschen und entwickeln wir neuartige Therapien für einige der schwersten und komplexesten Erkrankungen. Für dieses Ziel sind Investitionen in Innovationen ebenso entscheidend wie die Kooperation in Netzwerken und mit Partnern.

Dafür sind wir mit unserem Forschungs- und Produktionsstandort Ludwigshafen ideal aufgestellt. In direkter Nachbarschaft gibt es herausragende Partner wie die Universität Heidelberg oder die Hochschule Mannheim. Das hilft uns auch bei der Suche nach den besten Nachwuchstalenten.

Darüber hinaus sind wir im Austausch mit Exzellenz-Clustern wie dem für Immuntherapie (Ci3) in Mainz oder Institutionen wie dem Deutschen Krebsforschungszentrum. Zum Netzwerk gehören auch regionale Biotech-Start-ups. Unser Standort in Rheinland-Pfalz ist AbbVies Knotenpunkt für Innovation aus Europa: Zum Beispiel kooperieren wir mit der Innovationsgemeinschaft EIT-Health, einer von der EU geförderten Initiative öffentlicher und privater Institutionen.

Ein weiterer Standortvorteil ist die gute Infrastruktur mit der direkten Anbindung an Straße, Schiene, Wasser und Luft. Auch im globalen Netzwerk von AbbVie nimmt Ludwigshafen eine Schlüsselposition ein, etwa bei der Betreuung klinischer Studien.

Aktuelle Zahlen zur Bedeutung der Pharmaindustrie für Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

  • Like
  • PDF
Newsletter