Nachrichten aus der Chemie

Boehringer Ingelheim gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Boehringer Ingelheim wurde als Vorreiter in der Pharmabranche ausgezeichnet. Die unabhängige Jury lobte die zukunftsfähigen und innovativen Lösungen.

von Redaktion

· Lesezeit 2 Minuten.

Boehringer Ingelheim, ein führendes, forschungsgetriebenes pharmazeutisches Unternehmen, hat als „Vorreiter der Transformation“ in der Pharmabranche den Deutschen Nachhaltigkeitspreis gewonnen. Es handelt sich um die wichtigste Auszeichnung dieser Art in Europa. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages zum 16. Mal statt. Die Auszeichnung orientiert sich an den Nachhaltigkeitszielen der UN und damit an wesentlichen Transformationsfeldern wie Klima, Biodiversität, Ressourcen, Lieferkette und Gesellschaft.

Beitrag zur Transformation 

Mit zukunftsfähigen Lösungen setze Boehringer Ingelheim „richtige Signale in seiner Branche und darüber hinaus“, begründete die unabhängige Jury ihre Entscheidung. Hervorgehoben wurden insbesondere der Abbau sozialer Ungleichheit durch bessere Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Beispiele sind die Angels Initiative, die seit 2016 mehr als 6.300 Krankenhäuser in 144 Ländern bei der Schlaganfallversorgung unterstützt oder das Veterinary Public Health Team, das mit der Überwachung, Forschung und Produktion von Impfstoffen zur Bekämpfung von Tierseuchen beiträgt.

Bundesbankvorständin Sabine Mauderer überreichte den Deutschen Nachhaltigkeitspreis an Boehringer Ingelheim und würdigte das Unternehmen für seinen bedeutenden Beitrag zur Transformation. Sie betonte, dass Unternehmen wie Boehringer Ingelheim nicht nur Leidenschaft für Nachhaltigkeit zeigen, sondern auch einen großen Teil der entstehenden Kosten in Milliardenhöhe tragen, um Zukunft in Deutschland nachhaltiger zu gestalten.     

Nachhaltigkeit fest verankert 

„Unser Engagement für nachhaltige Entwicklung ist fest in unserer Unternehmenskultur verankert. Und das bereits seit über 130 Jahren“, sagte Jan Faßbender, Geschäftsführer Global Facilities & Engineering in Deutschland, anlässlich der Preisübergabe. „Wir wollen Innovationen vorantreiben, in Bereichen mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf neue Werte schaffen und im Austausch mit der Gesellschaft und den Communities das Leben zum Positiven verändern.“ 

Gesundheit als Nachhaltigkeitsziel 

In Deutschland investiert das Unternehmen 205 Millionen Euro in nachhaltige Infrastrukturprojekte zur klimaschonenden Energieversorgung seiner Standorte. Weitere zentrale Nachhaltigkeitsfelder sind beispielsweise Gesundheit oder Inklusion. Über die Initiative „Making More Health“ fördert Boehringer Ingelheim gesellschaftliches Engagement und sozialunternehmerisches Wirken. Bis zum Jahr 2030 wird das Unternehmen insgesamt 35 Milliarden Euro in Innovationen und Forschung zur Bekämpfung von nicht übertragbaren Krankheiten investieren und weitere 250 Millionen Euro in Partnerschaften und Kooperationen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten. 

Partner des Preises sind unter anderem das Bundesumweltministerium, die Deutsche Industrie- und Handelskammer und die Umweltschutzorganisation WWF. 

  • Like
  • PDF
Newsletter