Chemiestandort RLP

"Wir brauchen Freiheiten, um den Wandel zu gestalten"

Was die Chemieverbände von der Politik erwarten.

von Bernd Vogler, Hauptgeschäftsführer der Chemieverbände Rheinland-Pfalz

· Lesezeit 1 Minute.

Deutschland befindet sich in einem umfassenden Strukturwandel. Ob wir gestärkt daraus hervorgehen, wird auch durch die neue Bundesregierung entschieden. Dazu braucht es eine Politik, die strukturelle Reformen umsetzt und Aufbruchstimmung schafft. Und die den Unternehmen wieder mehr Freiheiten gibt, um den Wandel zu gestalten. 

Die neue Bundesregierung muss daher die Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland wieder in den Fokus ihres Handelns stellen. Dazu gehören eine höhere Flexibilität am Arbeitsmarkt, weniger Belastungen und Regulierungen sowie effiziente Genehmigungsverfahren.

Positive Impulse für die Betriebe sehe ich durch die Abschaffung der EEG-Umlage, Förderung von Innovationen sowie Investitionen in die Digitalisierung. Beim mobilen Arbeiten – dem Home-Office – hindern staatliche Vorgaben mehr, als dass sie helfen. Modernes und flexibles Arbeiten wird attraktiv durch eine Umstellung von der täglichen auf eine wöchentliche Höchstarbeitszeit und die doppelte Freiwilligkeit bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

Wir wissen nicht, welche Herausforderungen noch auf uns warten. Schaffen können wir es nur gemeinsam – mit mehr unternehmerischen Freiheiten und der Industrie als Partner der Politik.

  • Like
  • PDF

Schlagworte

Newsletter