Chemiestandort RLP

„TUIS – ein Partner der Feuerwehren“

Warum Chemie-Feuerwehren bei Unfällen unterstützen.

von Peter Schäfer, Vorsitzender des Arbeitskreises TUIS im Verband der Chemischen Industrie

· Lesezeit 1 Minute.
Peter Schäfer. Foto: Merck KGaA

Lkw-Unfall auf der A 3, Gefahrstoff ausgetreten. Jeder kennt solche Meldungen im Verkehrsfunk. Wie gefährlich wird das vor Ort wohl sein? Die öffentlichen Feuerwehren verstehen ihr Geschäft, aber sie bleiben mit ihrem Einsatz nicht allein.Das Netzwerk der Chemie-Werkfeuerwehren (TUIS) hilft auf Zuruf rund um die Uhr. Damit zeigt TUIS, dass die Chemie ihrer Verantwortung auch außerhalb der Werkzäune nachkommt. Denn am Einsatzort sind vor allem Informationen über das am Unfall beteiligte Produkt nötig. Man braucht die richtige technische Ausrüstung sowie Kompetenz und Erfahrung im Umgang mit Chemikalien.

Das alles bietet TUIS schnell und unkompliziert an. Unsere Chemie-Werkfeuerwehren verstehen sich dabei vor allem als Partner der Berufs- und freiwilligen Feuerwehren. Darauf können sich die öffentlichen Einsatzkräfte verlassen. Seit 40 Jahren.

TUIS ist ein gutes Beispiel für die Responsible-Care-Initiative der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Und zeigt: Unsere Branche nimmt ihre Produktverantwortung auch außerhalb der Werktore sehr ernst. Die Menschen erwarten zu Recht, dass unsere Spezialisten bereitstehen, wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einmal etwas passiert. Diesem Anspruch wollen wir auch künftig gerecht werden.

  • Like
  • PDF
Newsletter