Politik & Wirtschaft

Wichtiges Zertifikat bescheinigt Röchling Nachhaltigkeit

· Lesezeit 2 Minuten.
Wichtiges Zertifikat bescheinigt Röchling Nachhaltigkeit
Ausgezeichnete Nachhaltigkeit: Auch Röchling Medical Waldachtal ist jetzt ISCC PLUS zertifiziert. Foto: Röchling

Röchling Medical, ein Tochterunternehmen des Mannheimer Kunststoffverarbeiters Röchling mit Standort auch in Worms, geht den nächsten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. ISCC PLUS (International Sustainability & Carbon Certification) ist eines der weltweit führenden Zertifizierungssysteme für den Einsatz von biobasierten und recycelten Rohstoffen. Diese Zertifizierung hat Röchling Medical nun an allen deutschen Standorten erreicht.

 

Identische Materialeigenschaften wie bei Produkten auf fossiler Basis

 

„In einem so stark regulierten Umfeld wie der Pharma- und Medizintechnikindustrie ist es eine Herausforderung, den Wandel hin zu nachhaltigeren Lösungen für Pharmaindustrie und Medizintechnik voranzutreiben", sagt Grit Pasche, Global Director Quality & Regulatory Affairs bei Röchling Medical. Daher sei die Möglichkeit, ISCC PLUS-zertifizierte Materialien zu verwenden, für das Unternehmen genau die richtige Wahl gewesen. „Diese auf nachwachsenden Rohstoffen basierenden Polymere bieten in Bezug auf die Produktleistung die gleichen Eigenschaften wie fossilbasierte Alternativen. Das bedeutet, dass wir unseren Kunden Zugang zu nachhaltigen Alternativen bieten können, die bei der Produktleistung und der behördlichen Zulassungen die gleichen Eigenschaften aufweisen wie fossile Polymere“, betont Grit Pasche. Für den Materialherstellungsprozess können dieselben technischen Anlagen wie für rein fossilbasierte Werkstoffe genutzt werden, was für eine effiziente Infrastruktur spricht und auch die Auslastung der teilweise sehr investitionsintensiven Produktionsanlagen unterstützt.

 

Hohe Transparenz schafft Vertrauen

 

Das Prinzip der Massenbilanzierung, die mit ISCC PLUS einhergeht, ermöglicht eine hohe Transparenz und schafft damit Vertrauen bei den Kunden. Biobasierte und zirkuläre Ausgangsprodukte werden dabei mit fossilen Rohstoffen gemischt. Der Anteil an biobasiertem Rohstoff wird rechnerisch den fertigen Produkten zugeordnet. Hierdurch wird systematisch der Einsatz fossiler Rohstoffe reduziert und die Nutzung biobasierter und zirkulärer Rohstoffe gefördert. Zudem wird mit der ISCC Plus-Zertifizierung die Rückverfolgbarkeit entlang der gesamten Lieferkette gewährleistet. Denn alle Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette müssen ISCC Plus-zertifiziert sein. Die Massenbilanzierung erfolgt dabei nach definierten und transparenten Regeln. Als Teil einer ISCC Plus-zertifizierten Lieferkette können die Kunden von Röchling Medical damit aktiv zur Förderung der Nachhaltigkeit und zur Schonung der Ressourcen beitragen. 

 

  • Like
  • PDF

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Chemie-Fachkräfte mit Tablets in einer Produktionsanlage Foto: amorn - stock.adobe.com

Der Future Skills Report Chemie 2.0 basiert auf KI-gestützten Auswertungen von 450.000 Chemie-Stellenausschreibungen aus den USA, China und Europa. Andreas Ogrinz ist Geschäftsführer Bildung, Innovation, Nachhaltigkeit beim Bundesarbeitgeberverband Chemie. Er erläutert, wie die neuen Einblicke in Future Skills die Chemie-Unternehmen und ihre Beschäftigten voranbringen können.
Hören Sie rein und abonnieren Sie Wir. Hear. zum Beispiel bei Spotify.

Newsletter