Politik & Wirtschaft

Neuer Chief Medical Officer bei Boehringer Ingelheim

· Lesezeit 1 Minute.
Neuer Chief Medical Officer bei Boehringer Ingelheim

Er wird Nachfolger von Dr. Thor Voigt, der nach 27 erfolgreichen und engagierten Dienstjahren für das Unternehmen Ende April in den Ruhestand gehen wird.

Allan Hillgrove, Mitglied der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim und in der Unternehmensleitung verantwortlich für die Human Pharma Business Unit, erklärt: „In der Pharmabranche ist die medizinische Funktion das Herzstück unseres Erfolgs, der wiederum darauf beruht, dass wir innovative Wege finden, die Gesundheit von Patienten zu verbessern.  Wir sind in der glücklichen Lage, über viele starke Führungskräfte in diesem Bereich zu verfügen und möchten Dr. Voigt für seine herausragenden Beiträge danken. In Dr. Shahidi, der diese wichtige Rolle des Chief Medical Officer übernimmt, bekommt er einen hervorragenden Nachfolger mit einem wohlverdienten, exzellenten Ruf innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens.“

Seit 2005 beim Unternehmen

Mehdi Shahidi stieß 2005 als klinischer Entwicklungsleiter für den Bereich Onkologie zu Boehringer Ingelheim. In den folgenden Jahren übernahm er in den Bereichen klinische Entwicklung und Medical Affairs innerhalb des Therapiegebiets Onkologie immer umfangreichere Aufgaben bis hin zum Global Head of Medicine, Oncology, im Jahr 2016. Dr. Shahidi hat als klinischer Onkologe in  Großbritannien gearbeitet. Er hat seinen Medizinabschluss in Teheran gemacht und seine Facharztausbildung zum Onkologen am Royal Marsden Hospital in London absolviert. Vor seiner Tätigkeit in der Pharmabranche war er im Klinik- und Forschungsbereich erfolgreich. Als anerkannter Spezialist für pharmazeutische Medizin (Royal College of Physicians, UK) bringt Dr. Shahidi umfassende Einblicke aus der Arbeit mit Patienten und dem breiteren Gesundheitswesen mit.

  • Like
  • PDF

Das könnte Sie auch interessieren

Chemie-Fachkräfte mit Tablets in einer Produktionsanlage Foto: amorn - stock.adobe.com

Der Future Skills Report Chemie 2.0 basiert auf KI-gestützten Auswertungen von 450.000 Chemie-Stellenausschreibungen aus den USA, China und Europa. Andreas Ogrinz ist Geschäftsführer Bildung, Innovation, Nachhaltigkeit beim Bundesarbeitgeberverband Chemie. Er erläutert, wie die neuen Einblicke in Future Skills die Chemie-Unternehmen und ihre Beschäftigten voranbringen können.
Hören Sie rein und abonnieren Sie Wir. Hear. zum Beispiel bei Spotify.

Newsletter