Politik & Wirtschaft

Chemie-Tarifrunde 2022: Was Chemie-Beschäftigte verdienen

· Lesezeit 1 Minute.
BASF-Anlage in Ludwigshafen
BASF-Anlage in Ludwigshafen: In der Chemie-Tarifrunde geht es um die Löhne für 580.000 Beschäftigte der Branche. Foto: BASF

Die nächste Chemie-Tarifrunde wird Anfang März 2022 starten. Zur wirtschaftlichen Lage der Chemieunternehmen werden wir in den kommenden Monaten immer wieder Fakten und Infografiken veröffentlichen, die Auskunft geben über die Branchenkonjunktur, über Kosten, Löhne und Investitionsanforderungen. Diesmal im Fokus: die Tariflöhne in der Chemieindustrie im Vergleich zu anderen Branchen.

Sie zeigen: Chemie-Tarifbeschäftigte haben bereits ein Spitzeneinkommen. Im Vergleich zu anderen großen Industriebranchen stehen sie sehr gut da. Nur in der Energiewirtschaft haben Arbeitnehmer etwas mehr. Nachholbedarf in der anstehenden Tarifrunde gibt es daher nicht.

Informationen und Neuigkeiten zur Chemie-Tarifrunde 2022 finden Sie auch beim Bundesarbeitgeberverband Chemie sowie in den sozialen Netzwerken unter #chemie22.

  • Like
  • PDF

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bundestarifkommission stimmt für den Forderungsbeschluss für die Tarifrunde Chemie 2024. Foto: IGBCE

Die Bundestarifkommission der IGBCE hat ihre Forderung für die Chemie- und Pharma-Beschäftigten beschlossen. Die Arbeitgeber üben scharfen Kritik: Die Gewerkschaft rede sich die Lage schön. Man müsse die De-Industrialisierung gemeinsam stoppen.

Neue Kampagnen-Runde von „Ihre Chemie“

Die Initiative Chemie im Dialog (CID) betreibt seit vergangenem Jahr das Portal "Ihre Chemie". Es soll ein Bewusstsein dafür schaffen, welche Bedeutung die Chemieindustrie für eine klimafreundliche Transformation der Wirtschaft und Gesellschaft hat. Gerade startete ein weiterer Teil der Awareness-Kampagne, diesmal mit einem Fokus auf das Thema Rohstoffe.

Newsletter