Schwarzes Brett

Mehr als 200 neue Azubis bei Boehringer

von Redaktion

· Lesezeit 2 Minuten.
Pharmaunternehmen bietet jungen Menschen sehr gute Perspektiven.
Pharmaunternehmen bietet jungen Menschen sehr gute Perspektiven.

Im September beginnen 206 junge Menschen ihre Ausbildung an den deutschen Standorten von Boehringer Ingelheim. Die Schulabsolventinnen und -absolventen konnten aus 23 verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen mit Bachelorabschluss den für sie geeigneten Beruf wählen. Damit befinden sich beim forschenden Pharmaunternehmen in Deutschland zurzeit mehr als 650 junge Menschen in der Ausbildung.
 
Am Standort der Unternehmenszentrale in Ingelheim starten 106 neue Nachwuchskräfte in das Berufsleben. In Biberach, dem weltweit größten Forschungsstandort, fangen 89 junge Menschen ihre Ausbildung an, und bei der Boehringer Ingelheim microParts GmbH in Dortmund gehen zehn Azubis an den Start. Auch in Hannover gibt es wieder einen neuen Auszubildenden. 
 
„Die Art und Weise, wie in Deutschland Schulabgänger in Theorie und Praxis ausgebildet werden, wird international sehr anerkannt. Auch in diesem Jahr bieten wir jungen Menschen an unseren deutschen Standorten wieder eine fundierte Ausbildung mit sehr guten beruflichen Perspektiven“, erklärte Dr. Andreas Neumann, Mitglied der Unternehmensleitung mit Verantwortung für Personal, bei der Begrüßung der Azubis. „Die jungen Menschen lernen bei uns von Anfang an, Verantwortung zu übernehmen – und das in einem Umfeld, das neue Ideen und Impulse wertschätzt und eine Innovationskultur fördert.“
 

Leidenschaft für den gewählten Beruf

„Wenn jemand echte Leidenschaft für den gewählten Beruf entwickelt, ist das der Schlüssel für den späteren erfolgreichen Abschluss“, betont Stefan Hüppe, Ausbildungsleiter bei Boehringer Ingelheim. „Die neuen Auszubildenden haben bereits im Auswahlverfahren bewiesen, dass jeder von ihnen das Potenzial dazu mitbringt.“
 
Das Ausbildungsprogramm bei Boehringer Ingelheim umfasst neben der fachlichen Ausbildung auch Lernangebote zur Stärkung der Fremdsprachenkompetenz und Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung. Optional können einzelne Ausbildungsabschnitte oder im dualen Studiengang ein Studiensemester im Ausland erfolgen.  
 

Integration von Geflüchteten in die Ausbildung

Boehringer Ingelheim setzt im neuen Lehrjahr sein Engagement bei der Integration Geflüchteter durch Ausbildung und Qualifizierungsmaßnahmen fort. Von neun jungen Menschen mit Flüchtlingshintergrund wechseln sechs aus einem Einstiegsqualifizierungsjahr in die Ausbildung. Neun weitere Geflüchtete beginnen das Einstiegsqualifizierungsjahr, um sich vorrangig sprachlich auf eine Ausbildung vorzubereiten.
 

Ausbildungsangebot für 2018 erweitert

Das forschende Pharmaunternehmen bietet auch für das Jahr 2018 interessante Ausbildungsplätze an, darunter erstmalig den Beruf des Produktionstechnologen am Standort Ingelheim. Das Angebot an dualen Ausbildungsplätzen hat Boehringer Ingelheim für 2018 deutlich angehoben. Besonders gefragt sind junge Leute mit Interesse an Informatik und Wirtschaftsinformatik. Interessierte finden das vollständige Ausbildungsangebot auf der Karriereseite des Unternehmens unter https://careers.boehringer-ingelheim.com/de/einstiegsmoeglichkeiten/schuelerinnen-studierende-de
 

Neues Jobfinder-Tool unterstützt die Berufswahl

Wer noch nicht genau weiß, welcher Beruf besonders gut zu den eigenen Stärken und Interessen passt, kann den Jobfinder ausprobieren. Er führt mit einigen Fragen und Auswahlantworten zu einem Ranking, das anzeigt, welche der angebotenen Ausbildungsberufe dem eigenen Interessenprofil entsprechen.

Wie es mit der Karriere in der Chemie klappt: Ehemalige Auszubildende geben wertvolle Tipps.

  • Like
  • Merken
  • PDF

Diesen Artikel teilen

Newsletter